Harmonisierung Zahlungsverkehr Schweiz

 Der Finanzplatz Schweiz bereitet die Harmonisierung der verschiedenen Zahlungssysteme von Banken und Postfinance vor. Damit werden die Prozesse einfacher und wirtschaftlicher.

 Mit dem Ziel, die Anzahl der heutigen Verfahren zu reduzieren und einheitliche Standards und Formate zu verwenden, gibt es folgende Änderungen:

  • Bis 2018: Einführung des internationalen Standards ISO 20022 für die Übermittlung von Meldungen und den Austausch von Daten im Finanzwesen.
  • Ab Ende 2016 bis Ende 2017: Für Firmenkunden wird das bisherige DTA-File durch ein XML-basiertes DTA-File abgelöst. Die Einlieferung des neuen Formats ins e-Banking sowie das Abrufen von elektronischen Kontoauszügen im neuen Format sollte voraussichtlich ab Juni 2017 möglich sein. Die Umstellung muss im Jahr 2017 abgeschlossen werden.
  • Ab Mitte 2018: E-Rechnungen, das LSV+ der Banken und das BDD der Postfinance werden zusammengeführt und künftig im gleichen System abgewickelt. Die bestehenden Belastungsermächtigungen bleiben weiterhin gültig.
  • Ab 2018: Die bisherigen roten und orangen Einzahlungsscheine werden durch den Einheitsbeleg mit QR-Code abgelöst. Die bisherigen Einzahlungsscheine können bis längstens im Jahr 2020 eingesetzt werden.
  • Ab 2020: Die IBAN (International Bank Account Number) wird auch im Schweizer Zahlungsverkehr obligatorisch. Wir empfehlen, bereits heute immer die IBAN zu verwenden und in den Stammdaten Ihrer Buchhaltungssoftware zu erfassen.

Die bisherigen Zahlungsformate können bis Anfang 2018 weiterhin verwendet werden. In unserem Factsheet und in unserer Checkliste finden Sie detailliertere Informationen zur Harmonisierung des Zahlungsverkehrs.

Weitere Informationen